Jack White · Musikproduzent, Komponist und Textdichter

 

Seine Karriere

Vom Fußballspieler zum erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten

"Vom Zeitungsjungen zum Millionär" war eine der vielen treffenden Schlagzeilen, mit denen die Biographie von Jack White einmal überschrieben wurde. Eine eigentlich typisch amerikanische Karriere. Aber vielleicht ist sie gerade darum so spektakulär, weil sie "Made in Germany" ist.

Als Junge (in Köln im Zeichen der Jungfrau geboren) trug er frühmorgens Brötchen und Zeitungen aus, um die alleinstehende Mutter zu unterstützen. Später erlernte Jack White den Beruf des Außenhandelskaufmanns, bildete sich in Abendschulen weiter (u.a. für das Dolmetscherdiplom in Englisch, Italienisch und Holländisch), arbeitete als Marktforscher, Verkaufsleiter, Chef eines Autohauses und selbständiger Versicherungskaufmann. 

Seine erste wirkliche Karriere machte Jack White als Fußballspieler. Er wurde vom legendären Hennes Weisweiler für Viktoria Köln entdeckt und als Profi vom berühmten PSV Eindhoven engagiert. Seine heimliche Liebe aber galt immer der Musik. Nebenbei nahm er als Sänger fünfzehn Schallplatten auf, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

1968 wechselte er die Seiten und wurde Produzent. Bereits kurze Zeit später gewann er 1969 mit Roberto Blanco und dem Titel "Heute so, morgen so" das Deutsche Schlagerfestival. Danach ging es Schlag auf Schlag. In den 70er Jahren komponierte, textete und produzierte er viele hundert Lieder, darunter unzählige Hits für deutsche Künstler wie Tony Marshall, Andrea Jürgens, Jürgen Marcus, Lena Valaitis und andere, deren Lieder (z.B. "Schöne Maid", "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben") zum Teil Evergreens wurden.

Jack White gilt seitdem als der erfolgreichste deutsche Komponist und Produzent der Popmusik in den letzten 40 Jahren.

Die internationale Karriere

Anfang der achtziger Jahre fasste er auch international Fuß, als er mit Laura Branigan und den Liedern "Gloria" und "Self Control" hintereinander zwei Nr. 1 Hits in USA hatte. Weltstars wie Paul Anka, Barry Manilow, Pia Zadora, Jermaine Jackson, Tony Christie, Anne Murray und Engelbert Humperdinck wurden "seine" Künstler. Etliche schafften mit seiner Hilfe beachtliche Schallplatten-Comebacks - wie zum Beispiel auch die britischen Sänger Tony Christie und Engelbert. Letzterer verkaufte mit Jack-White-Songs über 3 Mio. Alben und schaffte einen Hattrick: Dreimal "Platin" in Folge!

Aus Fernsehserien entdeckte er populäre Stars wie Audrey Landers (Dallas) und David Hasselhoff (Knight Rider; Baywatch) für die Schallplatte und führte sie zur Hitparadenspitze. David Hasselhoff wurde nach dem ersten Jack-White-No. 1-Hit "Looking For Freedom" zum millionenfachen Platten-Bestseller und Tourneegigant (viermal "Platin" in Folge).

Jack White entdeckte Anfang der 80 er Jahre die heute erfolgreichste Songschreiberin aller Zeiten, Diane Warren. Er nahm sie als „no name“ unter Vertrag und heute gibt es in Amerika fast keine Filmmusik und keinen „Top Ten“- Hit, der nicht aus ihrer Feder stammt.

Rund eine Milliarde Tonträger wurden von Jack Whites Liedern insgesamt verkauft, mehr als 400 "Gold"- und "Platin"-Schallplatten schmücken seine Büros in Berlin und München, zum Teil als "Triple-Gold", "Doppel-" und "Triple-Platin" gerahmt.

Sein Motto

"Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

Jack White ist dafür bekannt, dass er in Bezug auf Künstlerentscheidungen immer sehr selektiv ist und stets ein gutes Händchen hat. Er hat vor allem während der Zeit seiner großen Erfolge in den USA Weltstars wie Bette Midler, Tina Turner, Manhattan Transfer, Julio Iglesias, José Carreras, Donna Summer, Kenny Rogers, Sammy Davis jr., Sister Sledge, Cliff Richard und Mireille Mathieu abgelehnt und es immer vorgezogen, entweder Künstler neu zu entdecken oder Künstler zu produzieren, an die sonst kein Mensch geglaubt hat. Er hat seinen Beruf stets nach dem Sprichwort "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom" aufgefasst. Mit der Musical-Sängerin Angelika Milster ("Cats"), gewann er 1998 den Echo-Preis für die beste LP des Jahres. Danach feierte er spektakuläre Schallplattenerfolge mit dem ehemaligen dreifachen österreichischen Skiweltmeister Hansi Hinterseer. Privat engagierte sich Jack White als Sponsor des Badischen Tennisverbandes, aus dessen Schule u. a. Boris Becker, Steffi Graf und Anke Huber hervorgingen, sowie als Mäzen des Physikers Prof. Paul Müller, der vor ein paar Jahren den Deutschen Physikerpreis erhielt.

Der Autor

2010 veröffentlichte Jack White seine Autobiografie "Mein unglaubliches Leben" (riva-Verlag). Als weiteres Hobby hatte er sich vor vielen Jahren der Reiseführer-Recherche verpflichtet. Nach der zwölften Auflage seiner exklusiven Reisebücher über die schönsten Strandhotels der Welt ("Führer zu den schönsten Strandhotels der Welt" , "Führer zu den 100 schönsten Strandhotels der Welt" , "Die schönsten Strandhotels der Welt" - inzwischen auch in englischer Sprache erschienen) sowie seine Bücher "Inselparadiese" und "Die schönsten Stadthotels der Welt" kann sich Jack White zu Recht "Bestseller-Autor" nennen. Ein Etikett, das den Musikproduzenten, Komponisten und Textdichter im Schallplattengeschäft schon seit über zwei Jahrzehnten schmückt.

Seine Auszeichnungen

Jack White wurde u.a. ausgezeichnet mit der Goldenen Europa, dem RTL-Ehrenlöwen, der Goldenen Stimmgabel und dem Bambi.

| ©2012 Musikproduktion Jack White - Homepagebetreuung Esolution